Zertifikate-Award-Partner: Der Zertifikateberater Zertifikate-Award-Partner: ntv Zertifikate-Award-Partner: Börse Frankfurt Zertifikate Zertifikate-Award-Partner: Börse Stuttgart Zertifikate-Award-Partner: Spectrum Markets

ZertifikateAwards 2021/2022

HVB gewinnt Jubiläums-Awards

Bei der 20. Ausgabe der ZertifikateAwards wird die HypoVereinsbank erstmals als alleinige Siegerin der Jury-Gesamtwertung ausgezeichnet. Vontobel, die im Vorjahr punktgleich an der Spitze stand, belegt Platz zwei. Die DZ Bank komplettiert das Podium. Auch in der Gunst der vielen privaten und professionellen Anleger, die sich bei der Publikumsumfrage beteiligt hatten, gibt es einen Favoritenwechsel: BNP Paribas erhält erstmals die meisten Stimmen

In der prunkvollen „Bar jeder Vernunft“ kam am 25. November in Berlin unter strengen 2G-plus-Regeln das Who ist Who der Zertifikatebranche zur 20. Verleihung der ZertifikateAwards zusammen. Einst vom Börsenbrief „ZertifikateJournal“ zusammen mit dem heutigen DZB-Chefredakteur Ralf Andreß ins Leben gerufen, sind die ZertifikateAwards heute in den Händen der DZB Media GmbH, die die Veranstaltung gemeinsam mit dem Nachrichtensender ausrichtet. Unterstützt werden sie von der Börse Frankfurt Zertifikate und der Börse Stuttgart sowie seit diesem Jahr von der Handelsplattform Spectrum Markets. Das Konzept der Auszeichnungen ist dabei über die Jahre gleichgeblieben: Eine unabhängige Jury – mit rund 30 Wissenschaftlern, Fachjournalisten und Praktikern aus Vermögensverwaltung und Produktmanagement – bewertet die Leistungen der Emittenten für die Jury-Preise. Hingegen wird bei einer öffentlichen Online-Abstimmung im Vorfeld der Verleihung entschieden, welche Anbieter von Produkten und Finanzdienstleistungen die „Publikumspreise“ entgegennehmen dürfen.


Zertifikateberater Sonderausgabe 2021/2022 herunterladen

Die meisten Punkte in der Jury-Wertung holte diesmal die HypoVereinsbank. Sie wurde damit als „Bester Emittent 2021/2022“ ausgezeichnet. Im Vorjahr hatte sie sich den Spitzenplatz noch mit der seinerzeit punktgleichen Vontobel geteilt. Jetzt stand die HVB erstmals allein auf der obersten Stufe des Siegerpodests. Vontobel erreichte den zweiten Platz, Dritte in der Jury-Gesamtwertung ist die DZ Bank.

Maßgeblichen Anteil am Erfolg der HVB hatte der erste Platz in der Einzeldisziplin für den Primärmarkt. Hier überzeugte sie als starke Partnerin der Vertriebe, die regelmäßig ein äußerst abwechslungsreiches Sortiment zur Zeichnung anbietet. Bei der reinen Fülle an Zeichnungsangeboten laufen andere Anbieter der HVB allerdings den Rang ab. Die Deka bietet meist mehr als 150 Papiere mit Zeichnungsfrist an. Sie erreichte Platz zwei in dieser Einzelwertung. Bei ihrem riesigen Angebot an Produkten wird nahezu jedes Kundenprofil bedacht, wobei der Schwerpunkt aber auf hoher Sicherheit liegt. Dagegen prägen bei der drittplatzierten Vontobel vor allem Papiere mit starken Renditechancen das Gesamtangebot am Zeichnungsmarkt.

Parallel zum Angebot am Primärmarkt werden für die Awards auch die Emittentenleistungen am Sekundärmarkt bewertet. Dort liegt der Fokus auf der Handelsqualität der Emittenten. 14 Emittenten und damit deutlich mehr als in den übrigen Kategorien waren hier nominiert. Trotzdem fiel das Urteil deutlich aus: Mit 41 Punkten setzte sich BNP Paribas vom übrigen Feld ab. Die zweitplatzierte HSBC folgt mit 31 Zählern. Seit Einführung der Bewertungskategorie vor drei Jahren zählten diese beiden Anbieter immer zu den Top-3. Neu auf dem Podium dabei ist hingegen Vontobel.

Nur wenige Verschiebungen ergaben sich auch bei der Bewertung des Anlegerservice – und dies obwohl hier gar keine Nominierungen vorgenommen werden, sondern jeder am deutschen Markt tätige Emittent mit Punkten bedacht werden kann. Auch hier können die beiden Erstplatzierten der Sekundärmarkt-Wertung, HSBC und BNP, seit Jahren am meisten überzeugen. HSBC kommt dabei aber eine Sonderstellung zu: Sie zählt nicht nur regelmäßig zu den Top-Anbietern, sondern dominiert die Bewertungskategorie regelrecht. Zum zwölften Mal in Folge geht die „Service-Krone“ nach Düsseldorf. Während Vontobel in den drei Vorjahren ebenfalls zum Sieger-Trio beim Anlegerservice zählte, musste sie diesmal den Platz für die HVB freigeben, die hinter der BNP Dritte wurde. Die Gesamtsiegerin konnte somit auch in dieser Disziplin wertvolle Punkte einsammeln.

Die höchste Punktzahl in einer Einzelkategorie erreichte die HVB allerdings beim Kapitalschutz (47 Pkt.). Die Jury würdigte unter anderem, dass die Anbieterin insbesondere bei Kapitalschutzlösungen mit Aktienbezug mittlerweile führend ist. Die Deka sichert sich den zweiten Platz. In ihrem Kapitalschutzangebot dominieren Strukturierte Anleihen. Dort hat die Emittentin mittlerweile die Führungsposition im deutschen Markt übernommen. Der dritte Platz ging an die LBBW.

Seit dem Niedergang der Zinsen sind Anlageformen, die etwas mehr Risiko, dafür aber auch mehr Chancen beinhalten, bei den meisten Anlegern gefragter als die Kapitalschutzkonzepte – beispielsweise Aktienanleihen. Zwar fallen die sicheren Kupons hier heute üblicherweise auch nicht mehr so üppig aus wie noch vor Jahren. Dennoch gibt es einige letzte Bastionen, die die „Zinsfahne“ weiter hochhalten. Hier ist in erster Linie Vontobel zu nennen. Mit schwankungsstarken Aktien oder mehreren Basiswerten in Worst-of-Körben liefert sie auch jetzt noch die Möglichkeit, hohe Kupons zu erreichen. Seit 2013 ist Vontobel mit nur einer Unterbrechung Seriensiegerin in dieser Wertung und setzt die Reihe auch diesmal fort. Dahinter folgen DZ Bank und HVB.

Noch mehr Zuspruch erleben seit einiger Zeit Expresszertifikate. Entsprechend umkämpft ist der Markt. Das schlägt sich auch im Jury-Votum nieder. Erstmals in der Award-Geschichte setzen sich drei Emittenten punktgleich an die Spitze. Die Jury vergibt jeweils 29 Punkte an die DZ Bank, Vontobel und die HVB. Um dennoch den gesamten Medaillensatz zu vergeben, sind die Award-Regeln für einen solchen Fall klar festgelegt: Zunächst entscheidet die höhere Anzahl an Drei- und dann an Zwei-Punkte-Wertungen über die Rangfolge. Davon profitiert die DZ Bank (7-mal Platz 1). Zweite wird Vontobel, die zwei Zwei-Punkte-Wertungen mehr erhalten hat als die HVB.

Glasklar ist das Juryvotum hingegen bei Discountzertifikaten, wo sich die DZ Bank ebenfalls an die Spitze setzte – und zwar mit deutlichem Abstand zur zweitplatzierten Citigroup (55 bzw. 40 Pkt.). Damit ist die DZ Bank nun schon im neunten Jahr in Folge auf dem Discount-Podium vertreten. Dritte wurde HSBC. Und auch bei Bonuszertifikaten ist das Ergebnis eindeutig. Die Siegerin kommt ebenfalls auf 55 Punkte, heißt in diesem Fall aber einmal mehr: BNP Paribas. Die Anbieterin belegt seit 2008 regelmäßig einen der drei vorderen Plätze, seit 2018 führt sie das Feld sogar souverän an. Platz zwei geht an die Société Générale, die ihren Erfolg aus dem Vorjahr damit ebenfalls wiederholen kann. Den dritten Platz bei Bonussen belegte die DZ Bank.

Die beiden Erstplatzierten bei Bonuszertifikaten, BNP und SocGen, stehen auch bei der Wertung zu Hebelprodukten auf dem Podium. Dies ist ein beachtlicher Erfolg, da in dieser Kategorie regelmäßig ausnehmend viele Anbieter nominiert werden – jeder zeigt andere Stärken. Trotzdem werden die Leistungen der neun Verfolger vom neuen Dominator dieser Disziplin regelrecht überstrahlt: Morgan Stanley holt 61 Jury-Punkte und somit noch einmal elf Punkte mehr als im Vorjahr.

Ähnlich überragend fällt auch der Sieg bei Partizipationszertifikaten aus: Vontobel setzt hier mit 56 Jury-Punkten ihre 2017 gestartete Gewinnserie fort. Die Anbieterin überzeugt mit ihrem Gespür für Trends und der Geschwindigkeit, mit der sie auf angesagte Themen reagiert. An Trendthemen mangelt es auch bei der zweitplatzierten HVB nicht. Sie gilt aber vor allem auch als letzter Anbieter, der an einer Abdeckung aller relevanten Marktsegmente festhält. Neu auf dem Podium ist Leonteq, die zum ersten Mal überhaupt einen Award entgegennehmen darf. Dahinter folgt punktgleich Lang & Schwarz, die eine Drei-Punkte-Wertung weniger erhalten hatte.

Zu den Jubiläums-Awards konnten die Veranstalter auch einen Rekord bei der Publikumsumfrage verzeichnen. Rund 19.700 Teilnehmer hatten bei der öffentlichen Online-Umfrage im Vorfeld des Gala-Abends über die Preisträger der Publikums-Awards abgestimmt – so viele wie nie zuvor. Dabei wurde erstmals die BNP Paribas zum „Zertifikatehaus des Jahres“ gewählt. Knapp dahinter folgt die DekaBank. Platz 3 erreichte Lang & Schwarz. Bei der Abstimmung zum „Zertifikat des Jahres“ konnte eine Aktienanleihe der Société Générale am meisten überzeugen. Sie bezieht sich auf Biontech und damit auf einen der Hoffnungsträger der Pandemie. Und auch die zweite große Herausforderung unserer Zeit, der Klimawandel, spiegelt sich in den Voten wider: Platz 2 geht an ein Partizipationszertifikat, mit dem Anleger an der Preisentwicklung von CO2-Emissionsrechten teilhaben können (ebenfalls Société Générale). Auf Rang 3 wurde ein Memory Expresszertifikat der Deka auf die Porsche-Aktie gewählt. Seit dem Aufstieg in den MDax und den Durchmarsch in den Dax steht die Aktie stark im Anlegerfokus. Die Awards für den „Besten Online-Broker“ und das „Beste Zertifikate-Portal“ gingen an die Onvista Bank und an Onvista.de.

Außerdem wurden zum 20. Jubiläum der ZertifikateAwards auch zwei Sonderpreise vergeben. Die Jury ehrte Klaus Oppermann, Head of Public Distribution bei der Société Générale, für seine langjährigen Verdienste in der Zertifikatebranche sowie den Deutschen Derivate Verband (DDV) für seinen engagierten Einsatz. Dieser hatte zuletzt maßgeblich dazu beigetragen, dass Zertifikateanleger bei Optionsscheinen und Knock-Outs keine Steuerverschärfung hinnehmen müssen.

Eventsponsoren:
Zertifikate-Award-Eventsponsor: adesso Zertifikate-Award-Eventsponsor: baader Zertifikate-Award-Eventsponsor: Börse Wien Zertifikate-Award-Eventsponsor: ICF Group Zertifikate-Award-Eventsponsor: LPA Zertifikate-Award-Eventsponsor: Luther Zertifikate-Award-Medienpartner: t-online Zertifikate-Award-Eventsponsor: WM-Datenservice
Medienpartner:
Zertifikate-Award-Medienpartner: ariva.de Zertifikate-Award-Medienpartner: Finanzen100 Zertifikate-Award-Medienpartner: finanzen.net Zertifikate-Award-Medienpartner: GodmodeTrader Zertifikate-Award-Medienpartner: onvista Zertifikate-Award-Medienpartner: wallstreet:online
Contentpartner:
Zertifikate-Award-Medienpartner: Börsen Radio Network AG Zertifikate-Award-Medienpartner: marktEINBLICKE Zertifikate-Award-Medienpartner: Traders Zertifikate-Award-Medienpartner: ZertifikateJournal